Ayurvedische Massagen

Ayurveda hilft dabei den Körper gesund zu erhalten. Dabei ist es sehr wichtig einen gesunden Lebensstil zu pflegen, wofür uns die ayurvedische Lehre Empfehlungen für tägliche Routinen gibt, die uns dabei helfen sollen. Eine davon ist Abyhanga, also das tägliche Einölen des Körpers.

Diesem morgendlichen Ritual werden viele positive Wirkungen zugeschrieben: Sie entspannt, sorgt für einen gute und gesunde Haut und verbessert den Schlaf. Bei der Abhyanga geht es aber nicht nur um die äußerliche Anwendung von Ölen auf der Haut, sondern auch um eine innere Geisteshaltung und die Hingabe zum eigenen Körper. Sie stärkt die Selbstliebe und stärkt das Körperbewusstsein.



"Meine Hand ist Gott. Grenzenlos glückselig ist meine Hand. Diese Hand bewahrt alle heilenden Geheimnisse, die Ganz machen in ihrer sanften Berührung."

Zitat aus dem Rigveda




Da dieses Empfehlung bereits sehr alt ist, kann man auch sagen, dass die ayurvedische Massage durch einen darin ausgebildeten Masseur als älteste aller Massagetechniken gilt. Für die Behandlung werden kostbare, pflanzliche Öle verwendet, die vorher leicht erwärmt wurden. Je nach Behandlungsart werden auch ätherische Öle eingesetzt, entweder direkt oder vernebelt im Raum. Das Öl wird reichlich auf der Haut verteilt und mit sanften Streichungen einmassiert.

Neben der Entspannung der Muskulatur und der reichhaltigen Pflege für die Haut, hat die ayurvedische Massage weitere gesundheitsfördernde Effekte. Die sanften Streichungen regen den Lymphfluss an, wodurch der Abtransport von Stoffwechselprodukten erleichtert wird. Im Ayurveda nennen sich diese Stoffwechselprodukte Ama, und eine Ansammlung von Ama im Körper wird als krankheitsfördernd angesehen. Durch eine Verbesserung des Abtransportes kann man den Gesundheitszustand nachhaltig verbessern. Ein weiterer Effekt ist das Ausbalancieren der Doshas, der Energien im Körper. Ein Ungleichgewicht der Doshas wird im Ayurveda in Verbindung gebracht mit Krankheiten. Besonders bei einer Ansammlung von Vata, was zu Energielosigkeit, Erschöpfung, Nervosität und einer Schwächung des Immunsystems führen kann, wirkt eine ayurvedische Massage Wunder. Sie erhöht das Kapha, quasi die Gegenenergie zu Vata, wodurch die Balance wiederhergestellt wird.



Wir hier im YOGALIFE sind sehr glücklich und dankbar, dass wir mit Gabriela Hedderich eine hervorragende ayurvedische Masseurin in unserem Team haben. Gelernt hat Gabriela in Indien und sich auch dort auch immer weitergebildet. Neben den ayurvedischen Massagen bietet sie auch ein breites Spektrum weiterer Anwendungen an, in dessen Zentrum die Erhaltung und die Wiederherstellung der Gesundheit steht, u.a. auch klassische Massagen, Hormon-Ausgleichs-Massagen, Wirbelsäulenmassagen nach Breuss, Massagen im Sitzen, Hot Stone und vieles mehr.



Termine könnt ihr bei uns im Yogalife oder mit Ihr persönlich vereinbaren.




80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wir heben ab...